Archiv

Artikel Tagged ‘Finanzen’

Factoring mit der Deutsche Handwerk Finanz

8. Februar 2011 Keine Kommentare

Deutsche Handwerk Finanz

Deutsche Handwerk Finanz

Fakturierung ist ein Begriff aus dem Rechnungswesen. Faktura bedeutet Rechnung und darunter versteht man eine genaue Aufstellung √ľber eine Forderung f√ľr Warenlieferungen und/oder sonstige Leistungen.

Im Sinne des Umsatzsteuergesetzes muss eine Rechnung ganz bestimmte Pflichtbestandteile enthalten:
-Angaben √ľber die erbrachte Leistung (Menge/Art/Umfang)
-Zahlungsmodalitäten
-Namen und Anschrift vom Rechnungsaussteller sowie vom Rechnungsempfänger
-Steuernummer oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Rechnungsstellenden
-Rechnungsdatum und fortlaufende Rechnungsnummer
-Leistungsdatum (nicht Lieferdatum)
-Nettoentgelt
-Steuersatz
-Bruttobetrag

Ganz eigene Regeln gelten, will man seine Rechungen per E-Mail verschicken.
Factoring hei√üt auf deutsch etwa Forderungszession. Unter Zession versteht man eine Abtretung. Daraus ergibt sich, dass Factoring eine Finanzdienstleistung ist, welche der Umsatzfinanzierung von Unternehmen dient. Der Unternehmer tritt Forderungen an den Factor ab und hat dadurch den Vorteil, sofort Geld f√ľr die erbrachte Leistung zu bekommen.

Beim Refactoring, bzw. Revers-Factoring handelt es sich gewissermaßen um die Umkehrung des Factoring, das heißt der Rechnungsempfänger wendet sich an einen entsprechenden Finanzdienstleister um dadurch ein längeres Zahlungsziel zu erlangen.

Die DHF (Deutsche Handwerk Finanz) bietet durch ihren Kooperationspartner Coface GmbH als Handwerkliche Abrechnungsstelle zus√§tzliche Liquidit√§t. √Ąrzte, insbesondere Zahn√§rzte, verlassen sich schon lange auf Firmen, die f√ľr sie das gesamte Rechnungswesen einschlie√ülich Inkasso √ľbernehmen. Diese M√∂glichkeit haben jetzt auch Handwerker durch die DHF. Dadurch sind sie liquide und bleiben handlungsf√§hig im Bezug auf ihre Gesch√§ftspartner. Dies ist in unserer schnelllebigen Zeit ein enormer Vorteil. Handwerker gewinnen an Sicherheit und haben den Kopf frei f√ľr ihre eigentlichen handwerklichen Aufgaben. Schlie√ülich entf√§llt das abendliche Rechnungschreiben und die leidige Buchf√ľhrung. Der Handwerker hat mehr Freizeit zur Verf√ľgung und diese dient der R√ľckgewinnung seiner Arbeitskraft nach einem anstrengenden Arbeitstag. Auch die Familie wird sich √ľber mehr gemeinsame Unternehmungen freuen.
Aber nicht nur Handwerkern bietet die Handwerkliche Abrechnungsstelle Vorteile. Auch Kunden werden wahrnehmen, wenn sich „ihr“ Handwerker konzentriert ans Werk machen kann, ohne von Sorgen √ľber Buchhaltung und Rechnungsstellung ect. gequ√§lt zu werden.
Schlie√ülich profitieren Lieferanten von einem liquiden Handwerker und werden ihn auch k√ľnftig gerne und prompt beliefern.
Letztlich bietet die DHF auch noch M√∂glichkeiten zu einer befriedigenden beruflichen Neuorientierung. Es k√∂nnen sich Menschen, die evtl. aus einem handwerklichen Umfeld kommen, zu einem zertifizierten Berater ausbilden lassen und somit eine Vermittlerfunktion zwischen Finanzdienstleister und Handwerker aus√ľben.

Die DHF wird von Mitgliedern eines Fachbeirates beraten und darf somit als kompetentes Unternehmen angesehen werden. Um einen Namen zu nennen: Mitglied des Fachbeirates ist z. B. Gerhard Mayer-Vorfelder, der ehemalige baden-w√ľrttembergische Finanzminister.