Outsourcing auch bei Personalern Trend

16. Dezember 2011 Keine Kommentare
cc by Flickr/ projectbamboo

cc by Flickr/ projectbamboo

Früher mussten sich Personaler meist nur um die Verwaltung kümmern, doch in den letzten Jahren hat sich dieses Berufsbild ziemlich gewandelt. Durch zusätzliche Funktionen wie beispielsweise im strategischen Bereich sind die Aufgaben umfangreicher und komplexer geworden. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Unternehmen auch hier für Outsourcing entscheiden.

Durch die Auslagerung des Personalbereichs erlangt man nicht nur freie Kapazitäten, die man wieder für sein Kerngeschäft nutzen kann, sondern spart auch noch einen Teil der Kosten ein. Nicht selten wird die Qualität im Personalbereich gesteigert.

Generell kann dies Vorteile für die Belegschaft selbst bedeuten, denn sie haben durch das Outsourcing häufig einen konkreten und kompetenten Ansprechpartner. Hier sind zum Beispiel Personalsprechtage im Unternehmen hilfreich. Der Outsourcing-Partner kann nicht nur diesen Bereich und die typischen Dinge wie Recruiting oder die Verrechnung übernehmen, sondern auch die Förderung und die Weiterbildung.

KategorienDienstleister Tags: ,

HR Access: Preis fĂĽr innovative Personalsoftware

9. Dezember 2011 Keine Kommentare
Foto: PR

Foto: PR

In jedem Jahr vergeben unabhängige Luxemburger Personalwirtschafts-Spezialisten unter der Schirmherrschaft des Luxemburger Arbeitsministers den Best HR Technology Award. In diesem Jahr konnte sich die HR Access Solutions Gruppe über die in der Branche begehrte Auszeichnung freuen.

Damit setzte sich HR Access gegen internationale Konkurrenzen wie SAP durch. Ausgezeichnet wurde man fĂĽr die innovative Personalsoftware-Technologie. Die Jury lobte die Entwicklung auf der Basis modernster Webtechnologie.

Eine gute Softwarearchitektur sei das Wichtigste in Sachen Skalierbarkeit, Leistungsfähigkeit und Flexibilität. Genau diese Komponenten würde die Software von HR Access erfüllen. Lösungen und Prozesse könnten leicht den individuellen Anforderungen angepasst werden. In der Folge würden so auch die Kosten für Betrieb und Wartung der IT gesenkt.

Konzept für die Selbstständigkeit: Inspiration auf Geschäftsideen.de

25. November 2011 Keine Kommentare

Immer mehr Deutsche interessieren sich für den Weg der Selbständigkeit bzw. wollen diesen Schritt wagen. Dabei muss jedem klar sein, dass sein Geschäft auch zum Scheitern verurteilt sein kann. Nicht selten liegt dies an zu wenig Planung im Vorfeld oder an der falschen Einschätzung der Situation. Manch einer begibt sich jedoch auch auf einen Markt, der einfach übersättigt ist. Schnell wird klar, eine gut durchdachte Geschäftsidee muss her.

Wer hierbei Inspiration braucht oder einfach mal sehen will, wie andere es gemacht haben, ist auf dem neuen Gründerportal Geschäftsideen.de richtig. Hier werden unterschiedliche, erfolgreiche Geschäftsideen vorgestellt und porträtiert. Aktuell findet man bereits über 160 mögliche Modelle. Für die Suche nach der zündenden Idee und die weitere Planung kann dies durchaus von Vorteil sein.

Geschäftsideen.de bietet seinen Lesern zwei Möglichkeiten an: Entweder man bewegt sich kostenlos auf dem Portal und kann die Geschäftsideen in Kurzform sowie etliche Tipps und News lesen oder aber man entscheidet sich für die gebührenpflichtige Varianten. Gegen eine Jahresgebühr kann man alle Geschäftsideen im Detail einsehen, wobei alle Eckdaten der Konzepte zur Verfügung gestellt werden. Zudem können genau die eigenen Vorstellungen und Interessen herausgefiltert werden. In der aktuellen Sonderaktion zahlt man 49 Euro pro Jahr. Der reguläre Preis liegt bei 98 Euro jährlich. Das Angebot wird zudem durch ein monatlich erscheinendes Magazin ergänzt. Mehr Infos gibts direkt auf der Seite von Geschäftsideen.de

LCD-TVs: Foxconn und TPV liefern sich Outsourcing-Wettrennen

18. November 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Steve Jurvetson

cc by wikimedia/ Steve Jurvetson

Bisher galt TPV Technology bei OMD-Herstellern aus Taiwan als absoluter Spitzenreiter. Momentan sieht es jedoch aus, dass Foxconn gefährlich nahe an TPV heranrückt. So werden sich die beiden Konkurrenten im kommenden Jahr allem Anschein nach ein Kopf an Kopf Rennen liefern.

Aktuell werden 80 Prozent aller Sony-TVs in Taiwan gefertigt, wobei Foxconn angeblich dabei schon im kommenden Jahr eine führende Rolle einnehmen wird. Sony soll nämlich noch mehr Aufträge an Foxconn verteilen, so dass deren Produktionsanteil auf 70 Prozent ansteigen würde. In diesem Jahr rechnen Experten mit neun Millionen gefertigten Geräten bei Foxconn, was sich im kommenden Jahr auf 16 Millionen vergrößern könnte.

Das Unternehmen TPV musste hingegen sein Absatzziel für 2011 von 18 auf 15 Millionen Geräte senken. Manche Experten rechnen sogar mit noch weniger, jedoch soll die Produktion sich 2012 auf rund 16 Millionen TVs einpendeln. Mal sehen, ob diese Prognosen zutreffen.

HP lässt Notebooks in Japan produzieren

11. November 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Coolcaesar

cc by wikimedia/ Coolcaesar

Die Zeiten, in denen es Unternehmen alleine um Einsparungen durch billige Löhne und Ähnliches ging, scheinen sich zumindest in manchen Kreisen nach und nach dem Ende zuzuneigen. Dies zeigt sich nicht zuletzt an Unternehmen wie HP.

War der Trend bisher die Produktion in Billiglohnländern umzusetzen, zieht es HP nun weg von China nach Japan. Bereist seit August lässt der Konzern seine Business-Notebooks in der Fabrik in Akishima produzieren. Nun folgen auch die günstigen Verbraucher-Modelle.

HP setzt dabei in Zukunft auf die eigene Fabrik in der Nähe von Tokio. Dies berichte japanische Medien. Demzufolge geht es für HP bei diesem Schritt unter anderem um kürzere Auslieferungszeiten, einer vereinfachten Logistik und um das Qualitätslabel „Made in Japan“. Alleine bei der Lieferung könne man durch die Fabrik in der nähe der teuren japanischen Hauptstadt gut zehn Tage einsparen.