Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Marketing’

Am Markt etablieren und bestehen Рdurch aussagekräftige Werbung

17. Januar 2013 Keine Kommentare

Crystal Ice Star Peak

Es ist heutzutage nicht immer leicht, sich mit seinem Unternehmen auf dem Markt zu etablieren bzw. das Unternehmen auch lange am Markt zu halten. Durch die Globalisierung ist der Wettbewerb immer gr√∂√üer gewordenund kleinere Anbieter tun sich immer schwerer noch konkurrenzf√§hig zu bleiben oder √ľberhaupt wahrgenommen zu werden. Die Wirkung nach Au√üen und die Wahrnehmung der Kunden ist aber das wichtigste, was ein Unternehmen anstreben sollte, denn ohne K√§ufer gibt es auch kein Geld.

Auch deshalb sollten sich die Unternehmer von heute um gute Werbeartikel umsehen und so in den K√∂pfen der K√§ufer bleiben. Die Ebetshuber Werbeartikel sind beispielsweise kleine Aufmerksamkeiten, die im K√§uferged√§chtnis bleiben. Traditionelle Print Werbeartikel oder Plakate sind n√§mlich l√§ngst nicht mehr so pr√§gnant wie zu fr√ľheren Zeiten. Heute will und muss man sich durch extravagante Werbung am Markt halten. Mit dem ein oder anderen Ebetshuber Werbeartikel hat man dabei die gr√∂√üte Chance auf Erfolg. Wie w√§re es beispielsweise mit Pokalen. Dabei sollte man auf professionelle Pokale zur√ľckgreifen.

Die meisten fragen sich an dieser Stelle sicherlich, wie man denn mit Pokalen auffallen will. Doch die Antwort ist ganz einfach und schnell erkl√§rt. Heute spielt das Gewinnen im Sport eine sehr gro√üe Rolle. Jeder Gewinner braucht eine Medaille oder einen Pokal, der von Unternehmen gesponsert wird. Auf einem gesponserten Pokal steht aber auch immer der Sponsor drauf. Selbst wenn man f√ľr Turniere im Nachwuchsbereich sponsert wird sich diese kleine Investition in der Zukunft und beim potentiellen zuk√ľnftigen K√§ufer auszahlen. Professionelle Pokale stehen n√§mlich oft ein Leben lang in einer Vitrine und erinnern an sch√∂ne Momente, mit denen auch der Sponsor verbunden wird. Aber auch Tassen oder bedruckte T-Shirts sind heutzutage ein gern genommenes Werbemittel.

Erfolgreich wirtschaften mit Werbung und der damit eingehenden Aufmerksamkeit der potentiellen Kunden von morgen durch:

– bedruckte T-Shirts
– Professionelle Pokale
– bedruckte Tassen

Mit Marketing- und Werbeartikeln den Umsatz des Unternehmens steigern

31. Oktober 2012 Keine Kommentare

Einladungskarte Firmenevent

Einladungskarte Firmenevent

Ein Unternehmen, das sich selbst modern nennt, sollte nat√ľrlich auch die richtigen Methoden zur Generierung von Ums√§tzen und neuen Kunden nutzen. Besonders das Internet scheint sich momentan zu der Quelle f√ľr das Marketing √ľberhaupt zu entwickeln. Bei all den M√∂glichkeiten, die das World Wide Web bietet, sollte man aber nicht die klassischen Arten des Marketings in Form von Werbegeschenken vergessen.

Die richtigen Artikel f√ľr klassisches Marketing
Bevor das Internet die Dominanz im Sektor Marketing √ľbernommen hat, waren die Werbeartikel eine der einfachsten Methoden das eigene Firmenlogo und somit die CI (Corporate Identity) unter die potenzielle Zielgruppe zu bringen. Besonders im Bereich B2B haben Unternehmen mit interessanten Artikeln eine Erinnerung an andere Unternehmen daran schicken k√∂nnen, wie wichtig die Zusammenarbeit ist. Auch heute sollten diese Artikel nicht vergessen werden. Mit der Erstellung von Dingen wie Schl√ľsselanh√§ngern, USB-Sticks, Tassen oder anderen Gegenst√§nden, die man aus diesem Bereich kennt, kann man die eigene Zielgruppe auf Messen immer noch gut erreichen. In der Kommunikation mit Lieferanten und Gesch√§ftspartnern im Businessbereich sollte man sich jedoch ein wenig mehr M√ľhe geben und die eigene Kreativit√§t gekonnt in Szene setzen. So kann man einen Fotokalender selber machen und interessante Motive w√§hlen, die direkt mit dem eigenen Unternehmen assoziiert werden. Auf diese Weise ist der Blick an die Wand immer ein Wink an das eigene Unternehmen.

Der richtige Partner f√ľr Werbeartikel

Um die besten Artikel f√ľr diese Art von Marketing zu schaffen, braucht es nat√ľrlich nur noch einen verl√§sslichen Dienstleister, der bei der Erstellung der entsprechenden Artikel helfen kann. Diese Partner helfen dabei die entsprechenden Artikel kosteng√ľnstig umzusetzen und √ľbernehmen die Lieferung an die Kunden. Diverse Angebote gibt es regional, aber auch mittlerweile online. Besonders in der Weihnachtszeit kann ein guter Fotokalender oder ein √§hnliches Produkt den Effekt im Bereich Marketing steigern. Durch die g√ľnstige Erstellung kann man als Unternehmen auf diese Weise den h√∂chsten m√∂glichen Effekt erreichen, wenn es um die Generierung von Bekanntheit bei Partnern sowie Kunden geht.

G√ľnstiges Werben f√ľr die eigenen Produkte

22. März 2012 1 Kommentar

Werbestrategie Pokal

Um den Absatz der eigenen Produkte oder Dienstleistungen zu erh√∂hen, vertrauen viele Unternehmen oftmals auf umfangreichen Werbema√ünahmen, welche an Kreativit√§t kaum zu √ľberbieten sind. Sei es einzigartige Werbespots f√ľr das Fernsehen zu drehen, mit gezielten Aktionen in der √Ėffentlichkeit Aufmerksamkeit zu erreichen oder im Internet ein gro√üe Kampagne zu starten ‚Äď die heutigen M√∂glichkeiten f√ľr Ma√ünahmen im Bereich der klassischen Absatzwerbung scheinen grenzenlos zu sein. Grenzen hat jedoch sehr wohl das Werbebudget einer jeden Firma, was automatisch bedeutet, dass sich nicht jedes Unternehmen ein so umfangreiches Werbekonzept leisten kann. Meist werden mit der Konzeption und Erstellung solcher gro√üen Werbema√ünahmen professionelle Werbeagenturen beauftragt. Deren √∂ffentliches Standing ist jedoch nicht nur ihre Professionalit√§t und Kompetenz, sondern auch deren Preise. Aus diesem Grund k√∂nnen es sich nur gro√üe Firmen mit einem umfangreichen Marketing- und Werbebudget leisten, eine Agentur mit der Erstellung eines eigenen Werbekonzeptes zu beauftragen.

Auf der Strecke bleiben in Sachen Werbung und Promotion im gro√üen Stil meist die kleinen und mittleren Betriebe, welche √ľber ein kleines und √ľberschaubares Werbebudget verf√ľgen. Sie m√ľssen sich dar√ľber Gedanken machen, wie sie auch mit dem Einsatz geringer finanzieller Mittel zum erw√ľnschten Ziel kommen und den Absatz ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen erh√∂hen k√∂nnen. Meist greifen kleinere und mittlere Betriebe aus l√§ndlichen Gebieten auf klassische und altbew√§hrte Methoden zur√ľck, die teils auch heute noch aktuell und erfolgsversprechend sind. Eine dieser altbew√§hrten Werbemethoden f√ľr kleine Unternehmen ist das Widmen von Pokalen bei Sportveranstaltungen. Heute bietet sich nicht nur an den Firmennamen auf dem Sockel des Pokals zu platzieren, sondern auch im Rahmen der Siegerehrung das eigene Unternehmen und seine Leistungen kurz vorzustellen. Ein anderes Beispiel f√ľr eine einfache aber meist erfolgreiche Werbestrategie ist das Verteilen von Werbeartikel. Hier bieten sich vor allem Textilien an, die mit einer Stickerei des Firmenlogos versehen werden. Durch das Tragen dieses Textils mit der Stickerei wird der Beschenkte indirekt zum Botschafter f√ľr das Unternehmen und macht es so in seinem Bekannten- und Verwandtenkreis bekannt.

Wie erstellt man einen eigenen Blog f√ľr die Firma?

24. Februar 2012 Keine Kommentare

Der DaWanda Blog

Der DaWanda Blog

Ein Blog ist eine pers√∂nliche Internetseite, auf der man sich √∂ffentlich pr√§sentieren kann. Dabei kann man Inhalte fortlaufend im Stil eines Tagebuchs hinzuf√ľgen. In der Wahl und Gestaltung des Inhalts ist der Autor dabei frei. Pers√∂nliche Blogs besch√§ftigen sich beispielsweise mit Lebensereignissen, Reisen oder Hobbys. Nat√ľrlich gibt es auch nicht personalisierte Blogs, die sich mit bestimmten Themen wie etwa Nachrichten oder Branchen oder eben dem eigenen Unternehmen besch√§ftigen.

Mit der Entwicklung des Internets zum Web 2.0 mit Fokus auf Social Media und die Eigenpräsentation im Web haben sich Blogs zu einem außerordentlich beliebten Webseitentyp etabliert. Ein großer Vorteil von Blogs ist, dass sie sehr flexibel in der Präsentation von Inhalten sind. So kann etwa ein Urlauber seine Fotos genau so einfach in seinem Blog veröffentlichen, wie ein Autor seine Kurzgeschichten, oder ein DJ seine neuesten Kompositionen.

M√∂chte man einen eigenen Blog erstellen, so gibt es mehrere Optionen. Die einfachste und schnellste ist, den Dienst eines Bloghosting-Services wie WordPress.com oder Tumblr in Anspruch zu nehmen – allerdings ist ein Domain Umzug sp√§ter sehr schwierig oder sogar unm√∂glich, d.h. die Daten verbleiben dann dauerhaft beim Blog Hoster. Daf√ľr ben√∂tigt man aber auch blo√ü eine E-Mail-Adresse. Nach der Registrierung auf der entsprechenden Webseite kann man einen Blog anlegen, das Design personalisieren und direkt mit dem Schreiben anfangen. Die technische Infrastruktur und die damit verbundenen Kosten √ľbernimmt der Bloghoster. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass man von diesem abh√§ngig ist und keinen Anspruch auf die Leistung des Services hat. H√§ufig sind die kostenlosen Blog-Angebote auch mit Werbeeinblendungen verbunden.

Alternativ l√§sst sich ein Blog auch selbst hosten. Viele Webhoster bieten Pakete aus Domain, Webspace und Datenbank an, die meisten sogar direkt mit einem Blogsystem wie WordPress. Damit kann man sich von den Nachteilen eines kostenlosen Angebotes freikaufen. Die Kosten liegen dabei bei ca. 20-30 ‚ā¨ / Jahr, je nach Anbieter.

Wer einen erfolgreichen Blog betreiben m√∂chte, sollte ein Thema haben √ľber das er schreiben m√∂chte, das aber auch f√ľr Andere interessant ist. Das Internet ist dahingehend eine dankbare Plattform, dass sich durch die gigantische Menge an Nutzern f√ľr fast jedes Interessengebiet eine gro√üe Schar an Menschen begeistern l√§sst. Wichtig ist f√ľr den Blogautoren vor allem, die Leser mit h√§ufigen Updates und interessanten Inhalten f√ľr sich zu begeistern und sich so ein Stammpublikum zu schaffen.

ePP: PricingFuel Day

21. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by Flickr/ kozumel

cc by Flickr/ kozumel

Pricing ist f√ľr alle Unternehmen einer der wohl entscheidendsten Faktoren √ľberhaupt. Er beeinflusst nicht nur die Gesch√§ftsprozesse, sondern auch die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens selbst. Die European Pricnig Platform (ePP) hat sich daher auf diesen Bereich spezialisiert, da man davon √ľberzeugt ist, dass in diesem Bereich die besten Methode liegt Gesch√§ftsprozesse und die Wirtschaftlichkeit zu optimieren.

2004 hat sich die ePP gegr√ľndet und ist damit das erste europ√§ische Netzwerk f√ľr Business Management, Pricing-Experten und CxO- Manager. Die ePP betont, dass in Zukunft immer mehr Experten in Sachen Pricing gefragt sein werden und f√∂rdert daher auch den Nachwuchs, dass er sich auf Pricing spezialisiert.

Das Netzwerk bietet dar√ľber hinaus f√ľr alle Workshops, Trainings, Konferenzen und Web-Seminare zum Thema an. Online kann man sich √ľber Neuigkeiten und auch Stellenangebote informieren. Teilnehmer haben einen direkten Zugriff auf die Kontakdatenbank mit Experten, damit sich das Netzwerk erweitern kann und neue Kontakte entstehen.

Wer sich vor Ort √ľber die ePP und nat√ľrlich √ľber Pricing informieren m√∂chte, der sollte am 27. Oktober am siebten ‚ÄěPricingFuel Day‚Äú im Sheraton Munich Airport Hotel teilnehmen, der von der ePP organisiert wird. Weitere Infos gibt es auf http://www.pricingplatform.eu

KategorienMarketing Tags: , ,